#Collagentreffen in Köln

Ein Collagentreffen in Köln am 11.11.?! Kein Problem, ich bin Karnevalsflüchtling! Irgendwie hat das was von einem Paradox…

Angekommen in der kleinen Fabrik hatte der Karneval sich aber wieder verflüchtigt, mal abgesehen von einem roten Konfetti oben unter der Decke. In allerkürzester Zeit waren zwei Tische mit Material und Werkzeug belegt, es blieb gerade noch genügend Platz für ein wunderbares kleines Buffet (danke an alle!). Und dann wurde geschnibbelt, gesabbelt, geklebt, gemalt, geschrieben, was das Zeug hält. Danke, Christine, für das „Starterkit 15fünfzehn“! Acht Frauen und ein Hund im Collagenwahn: Christine, Barbara, Sabine, Astrid, Katrin, Katrin, Judith und ich.

Fünf der acht „Arbeitsplätze“:

Unverkennbar Christine

Astrids und gegenüber meiner

Judiths (während der Arbeit – so sah meiner nach dem Aufräumen aus :-D)

Besonders produktiv: Sabine

Alle (großen) Collagen gemeinsam

Tschüss, kleine Fabrik, mach es gut:

Ein Tafelbild ist nichts für die Ewigkeit

Und zum Schluss meine beiden 15fünfzehn Collagen bei Tageslicht:

Wer die alte deutsche Schreibschrift noch lesen kann, der weiß, warum die Collage „Tannenfee“ heißt.

An dieser („Weihnachtsmann“) will ich noch etwas basteln, um den Fisch herum ist es mir noch etwas zu unruhig.

Verlinkt mit Sabines 15fünfzehn.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

9 thoughts on “#Collagentreffen in Köln

  1. schön hattet ihr es!! und kreativ war ihr! ich wäre auch zu gern dabeigewesen, zumal die schöne kleine fabrik so nicht mehr existent sein wird. ich habe mich vor einem jahr dort so wohl gefühlt.
    deine elefantencollage ist der hammer!!
    liebe grüße
    mano

  2. Jetzt haben mir die anderen schon die Worte aus dem Munde genommen…
    Schön war es, dich besser kennen zu lernen! Und deine Collagen haben es mir auch angetan.
    Alles Liebe!
    Astrid

  3. Hallo Jorin,
    Toller Post und super Fotos!
    Schön war’s und schade um die kleine Fabrik.
    Vielleicht sieht man sich mal wieder – würde mich freuen.
    Viele Grüße
    Judith

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.