Berlin…

… hat dieses Gebäck nie gesehen (und wird es wohl auch nicht). Keine Ahnung, warum es „Berliner Brot“ heißt, bei uns hieß das „schon immer“ so, und es weckt Kindheitserinnerungen (vor allem an meinen Vater, der immer die Berge von Nüssen und Mandeln zerkleinern musste – ich habe keine Ahnung, warum meine Mutter die nicht fertig gehackt gekauft hat).

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der Advent naht, am Wochenende wird wie immer der Basar besucht, diverse Utensilien sind aus dem Keller geholt, die ersten Kekse gebacken – so früh bin ich selten dran. Nach dem Basar ist dann die Adventspost dran, mehr als eine Idee gibt es bei mir immer noch nicht. Auch meine Weihnachtswichtelstickerei ist noch nicht fertig, aber da gibt’s schon mehr als eine Idee. Alles Dinge, die ich noch nicht zeigen kann, auch der Skinnie (7,6×12,7cm) und der Art Square (10x10cm; beides geht nach Frankreich) können noch nicht gezeigt werden, die müssen erstmal in Frankreich ankommen. Also heute „nur“ Plätzchen.

Sommerfreuden

Kuchen gebacken:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ein rundum gesunder Kuchen nach Dr. Bruker, den man auch Apfelbrot nennen könnte. Statt Honig habe ich Stevia genommen, damit unsere Diabetiker auch was davon haben. Bisher habe ich es noch nicht geschafft, davon Reste einzufrieren, weil ihn auch die Nichtdiabetiker mögen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Den habe ich nach diesem Rezept gebacken: Manos Blitzkuchen. Nur: ein Blitzkuchen war das bei mir nicht, den habe ich locker doppelt so lange im Ofen gehabt. Lecker war er trotzdem, auch wenn bei der Hitze heißer Kuchen zu Kaffee und Tee irgendwie etwas zuviel des Guten sind. Mangels weißem Mehl habe ich den letzten vorhandenen Rest Speisestärke und – weil das immer noch nicht reichte – gemahlene Mandeln genommen. Obstsorten: Aprikosen, Erdbeeren, ein Apfel und platte Pfirsiche.

Solargefärbt:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Johanniskraut und Frauenmantel aus Schwiegis Garten, dazu Zwiebelschalen und Walnussschalen. Etwas Alaun, zwei Wochen in die Sonne gestellt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Gefärbt auf Filzwolle (100m/100g), Seidenjacquard, Seidensamt.

Schoko-Cookies

Cranberry-Schoko-Cookies ohne Cranberries:

Schoko-Cookies

Das Rezept habe ich auf Joannas Blog Liebesbotschaft gefunden, die Cranberries aber durch weitere 100g Schokodrops ersetzt, weil Fröschchen die nicht mag. Ich habe die Kekse etwas länger backen lassen, weil ich drei Bleche im Ofen hatte (51 große Kekse brauchen eben Platz); verlaufen sind mir die Kekse übrigens nicht, die haben ihre Größe behalten. Entlaufen sind sie mir aber schon, sie sind bis zu Nadelhexe gekommen. Einhellige Meinung: die werden jetzt öfter gebacken!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...