Neuer 12tel-Blick

Zwar geht es bei uns im Garten gerade mit großen Schritten weiter (Online-Schule von acht bis 16 Uhr braucht Ausgleich, die Kindelein arbeiten fleißig), aber als 12tel Blick mache ich damit nicht weiter. Wobei… Es hätte was… Die Entstehung eines Gartens von Schlammwüste zu… Darüber muss ich nochmal nachdenken!

Auf alle Fälle gibt’s hier schonmal Fotos der Schlammwüste. Die Regentonnen sind im Boden, die Terasse ist fertig. Jetzt wird gerade (im ersten Bild rechts zu sehen) eine Rasenkante aus Steinen gebastelt, Müll entfernt u.ä. Die quadratischen Steinplatten liegen da nur provisorisch, damit man mit halbwegs sauberen Schuhen in die Garage kommt. Beim Nachbarn (unser alter Garten) sieht es schlimmer aus, da liegt noch der Schuttberg, verziert mit Müll. Aber im Nachbarhaus wird ja auch noch gebaut, da wird vorerst kein Garten gebraucht.

Ganz schön grau, oder? Der Zaun rechts ist noch ziemlich neu und soll natürlich auch begrünt werden.

Der Sessel musste da einfach hingehängt werden, meinten die Kindelein.

Ja, im Sommer war es da mal grün. Irgendwie.

Trotzdem: Ich habe mir einen Blick ausgesucht, den ich zu Fuß gut und schnell erreichen kann. Ob ich den Ausschnitt immer treffe, sei mal dahingestellt, ich habe mir auf alle Fälle mal ein Foto vom Standpunkt gemacht:

Damit weiß ich immerhin schon mal, wo ich gestanden habe.

Hier sieht man noch ziemlich viel Himmel und die Häuser dahinter. Bin schon auf den Sommer gespannt.

Kurz vorher war ich schonmal da, hatte aber nur das Handy dabei. Da sieht man schon, sobald man die Häuser nicht mehr sieht, könnte es mit dem genauen Ausschnitt schwierig werden. Aber egal, wir werden sehen, wie sich das entwickelt…

So, wenn ich jetzt noch wüsste, wie das mit der Collage geht, würde ich sowas ja auch hier einfügen. Mag mir jemand verraten, wie das geht?

Eva sammelt wieder die 12tel Blicke, mal sehen, was die anderen ausgewählt haben.

Edit: Danke für Eure Empfehlungen! Ich habe dann mal was gebastelt.

Dornröschens Erwachen

Im letzten halben Jahr ist hier nichts passiert, davor gab’s nur hin und wieder Eindrücke von der Baustelle, der Rest fand auf Instagram statt. Das soll anders werden! Auf der Baustelle gibt’s weiterhin nichts zu sehen, der Garten wird wohl erst diesen Sommer wirklich ein Garten werden, wenn es wärmer wird und der Rollrasen verlegt werden kann. Wenn das soweit ist, zeige ich das Ergebnis gerne auch hier.

Am ersten Januar habe ich zwei 365-Tage-Projekte begonnen: Jeden Tag ein „Etwas“ in Postkartengröße. Da das häufig zwischen Tür und Angel passiert, findet Ihr das Projekt bei Instagram unter dem Hashtag #jorinstürangel. Hier auf dem Blog zeige ich einmal wöchentlich, was dabei entstanden ist. Die Idee zur 365-Tage-Challenge stammt von Tammy Garcia, die auch jedes Jahr ICAD – Indexcard-a-day – startet.

Die ersten sieben Karten hängen an meiner Wand.

Als zweites tägliches Projekt habe ich mir das Buch „One color a day“ von Courtney Cerruti gegönnt und kleckse jetzt jeden Tag einen farbigen Kreis hinein. Die Papierqualität könnte besser sein, aber das wusste ich vorher, dass das für Aquarellfarbe nicht das beste Papier ist. Wenn das Projekt es bei mir ins Jahr 2022 schaffen sollte, besorge ich mir ein blanko Aquarellbuch und bastel mir die Einteilung selbst, diesmal war ich bequem und habe mir die vorgedruckte Version gegönnt.

Eva und ich haben unser Pandemieprojekt wieder aufgenommen, zu dem uns Sharon und Patricia inspiriert haben (bei denen ich übrigens das Buch von Courtney das erste Mal gesehen habe); einige Seiten habe ich auch schon bei Instagram gezeigt.

Dazu sollen in diesem Jahr auch wieder Post-Kunst-Werk-Aktionen kommen, ich bin gespannt, was Tabea und Michaela sich für Frühjahr, Sommer und Advent dieses Jahr einfallen lassen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...